Fastenzeit 2013

Am Mittwoch hat die Fastenzeit begonnen! Ich starte etwas verspätet  und verzichte auf Facebook, Twitter, Zucker, Agavendicksaft, Honig, Weizen und Hefe.

Verzicht auf Twitter und Facebook

Ich werde in diesem Jahr bis Ostern auf Twitter und Facebook verzichten. Wenn ich nach Hause komme, schalte ich meinen Computer an und oft bleibe ich bei Facebook oder Twitter hängen. Hier ein interessanter Tweet, dort ein spannender Link und ruckzuck ist eine halbe Stunde um, die ich mit wirklicher Entspannung hätte verbringen können.

Verzicht auf Zucker, Agavendicksaft, Honig, Weizen und Hefe

Auch auf Zucker, Agavendicksaft, Honig, Weizen und Hefe werde ich bis Ostern verzichten. Durch das eBook „Weizen & Zucker-Fasten“ von Marion Grillparzer bin ich auf diese Idee gekommen.

Haushaltszucker benutze ich fast gar nicht. Ausnahme ist meine geliebte Bitterschokolade.

Agavendicksaft und Honig wandern aber mehrmals im Quark oder selbstgemachten Pudding in meinen Mund. Das ist meine größte Herausforderung. Stevia ist erlaubt, soll aber wenig eingesetzt werden.

Auch Obst soll wegen des Fruchtzuckers reduziert werden und man soll maximal 2 saure Äpfel essen. Damit kann ich sehr gut leben. Das Obst-Essen musste ich mir erst antrainieren. Als Kind habe ich rohes Gemüse immer gerne gegessen und Obst -bis auf Äpfel und Weintrauben- zu essen, war immer eine Überwindung für mich.

Weizen- und Hefeverzicht wird mir nicht sehr schwer fallen. Ich esse fast gar kein Brot. Am Wochenende esse ich sehr gerne Brötchen zum Frühstück. Hier habe ich eine Alternative aus Leinsamen, Nüssen und Quark gefunden, die ich ausprobieren und vorstellen werde.

Statt Nudeln aus Hartweizengrieß werde ich Dinkelnudeln kochen, die ich auch sehr gerne mag.

Statt mit Glaubersalz zu beginnen, werde ich 3 Tage Basenbrühe kochen und trinken. Die Basenbrühe ersetzt dabei nicht mein Essen! In der ersten Woche werde ich Heilerde und Flohsamenschalen trinken.

 

Zwischenfazit:

Nach zwei Wochen habe ich nun gemerkt, dass ich nicht ganz auf Süßungsmittel verzichten kann. Ich verwende so wenig wie möglich davon.

 

4 Gedanken zu „Fastenzeit 2013

    1. Hallo Rika,
      vielen Dank! Das freut mich sehr!
      Wenn du mich abonnieren möchtest, klicke oben rechts auf den Button „RSS-Feed“, dann nochmals auf „abonnieren“!

      Liebe Grüße
      Steffi

  1. Hallo Steffi!
    Hat es einen bestimmten (ernährungsbedingten) Grund warum du auf Zucker, Agavendicksaft, etc. verzichten möchtest? Bin schon gespannt, was du nach diesen 3 Wochen darüber berichten kannst! Oh, bei Twitter und Facebook kann ich leider gar nicht mitreden, weil ich dort gar nicht dabei bin. Aber ich kenne das auch generell vom Internet, man möchte nur Mails checken und Nachrichten lesen und schwups ist man schon auf dieser und jener Seite gelandet 😉 Wünsch dir einen schönen Sonntag! lg

  2. @Beautyrunner: Müde?Energielos? Heißhungrig? Kränklich? Schlecht drauf? Das sind Eingangsfragen vom oben genannten ebook. Auf die ersten 3 Fragen kann ich nur mit einem lauten JA antworten. In dem ebook wird Candida dafür verantwortlich gemacht. Und ich dachte mir, dass ich es einfach auprobiere! Schaden kann es ja nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.