Lieblingsgerichte: Linseneintopf

Samstags ist bei uns Eintopftag. Heute stelle ich euch unseren Linseneintopf vor. Seit der Ernährungsumstellung kommt auch hier viel mehr Gemüse rein.

Zutaten :

  • Suppenfleisch,
  • 200g braune  Linsen,
  • 200g Kartoffeln, geschält und gewürfelt,
  • 1 Zwiebeln, geschält und gewürfelt,
  • 1-2 Zucchini, gewürfelt,
  • 1 Brokkoli, zerkleinert,
  • 1 Möhre, in Scheiben,
  • Porree, in Ringen,
  • 2-3 Tomaten, gewürfelt,
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt,
  • Schinkenwürfel,
  • Öl,
  • 1 Tl Senf,
  • 1 El Tomatenmark,
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Ingwer.

Zubereitung.

Das Suppenfleisch wird in kochendem Wasser 3 Minuten gekocht und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt. Dann kommt das Fleisch mit den Linsen und 1,5l Wasser wieder in den Topf. Den Topfinhalt zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren, so dass es nur noch köchelt.

Nach  einer Stunde Kochzeit kommt das Gemüse in den Topf.

Zwiebel mit Schinkenwürfeln in Öl in einer Pfanne anschwitzen. Der Pfanneninhalt kommt in den Topf.

Den Eintopf lässt man  eine weitere Stunden köcheln.

Das Suppenfleisch aus dem Topf nehmen, zerkleinern und zum Eintopf geben.

Nun kommen Senf, Tomatenmark und die Gewürze hinzu.

Wir geben in Eintöpfe und Suppen gerne Senf und Tomatenmark dazu. Die Konsistenz verbessert sich. Tomatenmark und Senf scheinen beim Eindicken zu helfen.

Wenn wir ein oder zwei Tage vorher Hähnchenschenkel oder einen Putenbraten hatten, heben wir den Bratensaft auf und geben ihn zu Eintöpfen oder Suppen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.